Üvertüre-Programm 2020

Spannungsreich von Chor bis Weltmusik - Ückendorf singt!

Das Programm der ÜVERTÜRE wird auch dieses Mal einen spannungsreichen musikalischen Bogen spannen – von Chor über Streichquartett und Musical, bis hin zu Klezmer-jazziger Weltmusik. Gestaltet wird das Konzert von Musiker*innen und Sänger*innen mit Beziehung zu Ückendorf, durch die Einladung international tätiger Künstler*innen gestattet es zudem „den Blick über den Tellerrand“ und „öffnet damit Welt“. Und natürlich wird „Ückendorf singt!“ nicht fehlen.

 

Geht Ückendorf unter?
Nee, Ückendorf singt!

Wir laden Sie auch 2020 nicht nur zum "Konzert hören" ein. Wir laden Sie wieder ein, selbst Teil des Konzertes zu sein.

Gemeinsam mit den Musiker*innen und Chören wollen wir wieder mit allen Gästen zum Finale der ÜVERTÜRE gemeinsam singen.


JUNGER CHOR BECKHAUSEN

1987 wurde der Junge Chor von seinem Dirigenten Wolfgang Wilger gegründet. Er zählt mittlerweile über 60 begeisterte Sängerinnen und Sänger. Gesungen wird alles was gefällt - von Gospel bis zu Musical, Jazz und Swing, aber auch Klassik. Der Chor gestaltet regelmäßig Gottesdienste in den fünf Kirchen der Pfarrei St. Hippolytus.

Zu den klassischen Highlights gehörten zweifelsohne die 8-stimmigen Psalmvertonungen von Mendelssohn-Bartholdy (2011), das „Deutsche Requiem“ von Brahms (1991+2006) oder auch die „Carmina Burana“ von Orff, „The Light of Life“ von E. Elgar (2009), "Messe in D" und "Te deum" von Dvorak (2017).

Im popularmusikalischen Bereich hat der Chor im Laufe der Jahre mit vielen bekannten Musikerinnen und Musikern zusammengearbeitet; unter ihnen: Gildo Horn, Pamela Falcon, Anke Sieloff, Richetta Manager, David Thomas, Njeri Weth, Bonita, Herbert Knebel aber auch die ‚Starlight-Band‘ oder das ‚Rockorchester Ruhrgebeat‘ (ROR).

 

Begeistert hat der Junge Chor übrigens auch bei der SZENIALE, dem Festival der freien Künste. Die ÜVERTÜRE freut sich auf das Wiederhören beim Soloprogramm und zu "Ückendorf singt!".   

SATIE QUARTETT

& ANDREAS FRÖHLING

Klaus Esser, Violine  I  Jin Kim, Violine  I  Ursina Staub, Viola   I  Yuko Uenomoto, Violoncello

 

Das 2004 gegründete Satie-Quartett widmet sich dem Streichquartettrepertoire von der Klassik bis zur Moderne. Die Suche nach neuen Klang- und Ausdrucksmöglichkeiten in der Musik ist wie seinerzeit für den französischen Komponisten Erik Satie (1866-1925) der Antrieb für die jungen Musiker*innen. Eigene Arrangements seiner Chansons und seiner Klavierwerke üben einen besonderen Reiz auf das Publikum aus.

Die künstlerische Offenheit des Ensembles spiegelt sich auch  bei regelmäßigen gemeinsamen Konzerten mit dem Organisten Andreas Fröhling (Gelsenkirchen),u. a. in der Reihe der EMPORENKONZERTE in der Nicolai-Kirche Ückendorf. Andreas Fröhling wird das Quartett an diesem ÜVERTÜRE-Abend begleiten.

 

2013 brachte das Satie-Quartett in Zusammenarbeit mit der „Anna-Seghers-Gesellschaft“ ein Werk des Schweizer Komponisten Mark Kilchenmann zum Thema „Das siebte Kreuz“ zur Uraufführung. Die anschließende Tournee mit Konzerten in Zürich, Basel, Bern, Osthofen, Hagen und Berlin fand in der Fachpresse und in einem Beitrag des Südwestfunks große Anerkennung.


LEVANTINO

Nach eine Pause ging Levantino im Herbst 2019 wieder auf Tour! Nachdem die Schulfreunde aus Bad Aibling einige Jahre durch die Republik getingelt waren, über 200 Konzerten im In- & Ausland, Preise und einen ersten Plattenvertrag erspielt hatten, trennten sich Ihre Wege. Gemeinsam waren sie seitdem nur noch zeitweise in Produktionen am Münchner Volkstheater bei Christian Stückl zu sehen. 
Auf das neue Programm darf man gespannt sein – denn auch im Bezug auf musikalische Stilrichtungen war Konstanz nie ein Markenzeichen der Band. Mit Gypsy-Swing, jüdischer Volksmusik, Jazz, Filmmusik und sogar deutschen Texten hat die Band bis jetzt immer wieder überrascht.
Ein Klangfeuerwerk wird es aber sicherlich geben, wenn sich die Musiker nach ihren Konzerte zwischen Berlin & dem Bodensee auf der ÜVERTÜRE-Bühne in Ückendorf begegnen.
 
Michl Bloching: Akkordeon/ Klarinette/ Vocals
Tom Wörndl: Gitarre/Vocals
Max Hirning: Kontrabass
Sebastian Vötterl: Elektronik/Mischung

LEVANTINO (Duo) - Video, Sommer 2019

Hier ein Eindruck von der Herbst-Tour 2019:
Levantino bietet seinen Zuhörern einen lässigen Stilmix


CLARA SCHÖNBERNER

Schon seit ihrer Kindheit lernt sie den Gesang im Musical sowie im Klassischen Bereich bei angesehenen Lehrern. Unter anderem bei Noelle Turner und der in Gelsenkirchen bekannten Noriko Ogawa-Yatake. Sie war Teil des Extrachors am MiR und steht noch immer mit dem Sound of Music Chor regelmäßig auf den Bühnen des Ruhrgebiets.

 

Clara Schönberner ist 20 Jahre alt und studiert zur Zeit Sonderpädagogik an der Technischen Universität Dortmund. Die gebürtige Kleverin kam 2015 für eine Ausbildung am Musiktheater im Revier Gelsenkirchen ins Ruhrgebiet und ist seither immer wieder an Produktionen des renommierten Hauses beteiligt.

 


Tipp: Zum Justizzentrum kommen Sie ganz bequem mit der Bahn. Linie 302 ab Hbf GE (Richtung BO), Haltestelle Rheinelbestr. DANKE.

Wer wir sind

Die Galeriemeile Ückendorf

Kontakt

Die Üvertüre freut sich über Post

Konzert-Karten

Am besten jetzt sofort bestellen


Galeriemeile Gelsenkirchen e.V.
Vorstand  I  Frank M Helferich
Almastraße 62
45886 Gelsenkirchen

info[at]galeriemeile-gelsenkirchen.de

Kontakt

Mail:
kontakt (at) uevertuere.de

Facebook:
@Uevertuere

Die Üvertüre ist eine Idee von Christoph Lammert

Eine Kooperation mit

                 Referat Kultur